top of page

Der Sommer – Wärme, Licht und Expansion


Der Sommer, die Jahreszeit des Yang, steht in der Traditionellen Chinesischen Medizin für Wärme, Licht, Aktivität, Expansion. Das Gegenstück - Yin - bedeutet Kälte, Dunkelheit, Ruhe und Kontraktion, den Rück


zug nach innen. Im Frühling wächst das Yang und die Knospen spriessen, bis im Sommer das Yang seinen Höhepunkt erreicht: Die Natur zeigt sich in seiner vollen Pracht. Die Vegetation ist üppig. Wir werden mit Früchten beschenkt. Eine unendliche Fülle breitet sich aus.


Das Element des Sommers ist das Feuer🔥 Es breitet sich nach aussen und nach oben aus. In der Sommerzeit sind wir schnell «Feuer und Flamme» und lassen uns begeistern und motivieren, etwas zu unternehmen. Grillparties, Wanderungen, Tage am See. Das Feuer des Sommers kann in uns viel Energie freisetzen, um die Ziele, die wir im Herbst und Winter ins Auge gefasst haben und deren Samen wir im Frühling gepflanzt haben, umzusetzen und zum Wachsen zu bringen.


Yang bedeutet auch Trockenheit, dem gegenüber Yin mit seiner Feuchtigkeit steht. In der Sommerzeit kann es vorkommen, dass wir durch das Schwitzen zu viel Feuchtigkeit verlieren, unser Körper, wie ein Garten, zu wenig Wasser erhält und austrocknet. Dies kann zu einer Dysbalance von Yin (Feuchtigkeit) und Yang (Trockenheit) führen, was sich durch folgende Symptome zeigen kann:

· Unruhiger Schlaf

· Nachtschweiss

· Trockene Haut

· Neigung zu Entzündungen, rote Hautausschläge

· Rote Flecken im Gesicht, vor allem an den Wangen

· Rote Augen bzw. leicht entzündlich Augen, Lichtempfindlichkeit

· Hitzewallungen

· Grosser Durst auf kalte Getränke

· Sodbrennen, Gastritis

· Leichter Durchfall oder Verstopfung

· Kreislaufschwäche, Müdigkeit

· Emotionale Empfindlichkeit, Reizbarkeit

· Unkonzentriertheit, Vergesslichkeit


Was kannst du tun, um diesen Symptomen zu begegnen? Stärke dein Yin. Ja und was heisst das jetzt?

· Genügend Wasser trinken.

· Bei grosser Hitze den Schatten aufsuchen und/oder eine Siesta machen, so wie im Süden.

· Schneckentempo ist angesagt, um übermässiges Schwitzen zu vermeiden.

· Überess dich nicht, denn dann wird die Energie zur Verdauung benötigt und steht nicht zur Verfügung, um den Körper zu kühlen.

· Nicht immer auf eiskalte Speisen und Getränke ausweichen. Denn deren kühlende Wirkung ist eine kurze, weil auch hier gilt: um Kaltes zu verdauen, braucht unser Verdauungstrakt mehr Energie, die dann wiederum nicht zur Verfügung steht, um den Körper zu kühlen. In hitzeerprobten Ländern wird z.B. warmer Pfefferminz- oder Grüntee getrunken. Oder scharf gegessen, weil die Schärfe Energie in den Verdauungstrakt bringt.

· Weitere thermisch kühlende Kräuter sind Malve, Melisse, Salbei und Löwenzahn, also in der Tendenz die Geschmäcker bitter und süss.

· Hervorragende kühlende Lebensmittel sind Wassermelone, Gurke, Tomate, Reis, Quinoa, Gerste.

· Natürlich kannst du auch in meiner Shiatsu-Praxis vorbeikommen, um individuell herauszufinden, was genau für dich angesagt ist, um allfällige Überhitzungs-Symptome anzugehen😊


Was sind denn deine Tipps, um die Fülle des Sommers am Besten geniessen zu können? Du kannst gern einen Kommentar hinterlassen🔽





Comments


bottom of page